short

Der Förderverein Gradierbau Bad Dürkheim e.V. wurde im Jahr 1993 gegründet, damals noch unter dem Namen „ Initiative Gradierbau e.V.“, unmittelbar im Anschluss an die erste Brandkatastrophe, der das Bauwerk zum Opfer fiel. Zu jener Zeit war der Gradierbau noch Landeseigentum, und es musste befürchtet werden, dass das Land den Wiederaufbau nicht betreiben und die Saline nicht mehr oder nur deutlich verkleinert entstehen würde. Der Stadt und auch dem Einsatz der „Initiative Gradierbau“ mit einem Rückhalt von mehr als 300 Mitgliedern und einer spendenbereiten Bürgerschaft ist es gelungen, den Aufbau in der ursprünglichen Länge zu erreichen. Nachdem der Wiederaufbau geglückt war, löste sich der Verein nicht auf, sondern änderte seinen Zweck und dazu seinen Namen. Er übernahm die wichtige Aufgabe, die Historie des Gebäudes im Salinenmuseum zu dokumentieren, Ausstellungen und Führungen zu organisieren u.ä.

ueber1 ueber2

Am 7. April 2007 ging der Gradierbau ein zweites Mal in Flammen auf. Der geschätzte Schaden belief sich 10 Mio. Euro


Die zweite Brandkatastrophe zerstörte erneut alles, und wieder konnten die Dürkheimer zeigen, was sie in der Gemeinschaft vermögen. Der Gradierbau wurde nicht nur wiederhergestellt, sondern präsentiert sich sowohl optisch als auch funktional besser denn je.

ueber3 ueber4

Nach knapp einem Jahr des Wiederaufbaus konnte das Bauwerk in Gegenwart des damaligen Ministerpräsidenten Kurt Beck am 9. Oktober 2010 der Öffentlichkeit übergeben werden


Aber auch jetzt wäre es falsch zu vermuten, dass der Verein nicht mehr gebraucht wird. Die Stadt als neue Eigentümerin und damit zugleich die Gemeinschaft aller Dürkheimer Bürgerinnen und Bürger wissen die finanziellen Zuwendungen als auch die ehrenamtlichen Dienstleistungen zu schätzen, die Dinge möglich machen, die es sonst gar nicht oder so nicht geben würde. So wurden u. a. sog. Audio Guides produziert, mit denen man den Gradierbau während einer Besichtigung hautnah erleben kann und die auch speziell für Kinder ausgeliehen werden können. Außerdem wurde die Realisierung der Abteilung „Salzige Stadtgeschichte“ im Dürkheimer Stadtmuseum mit einem größeren Beitrag großzügig unterstützt.

ueber5 ueber6

Der gesamte Vorstand des Vereins und viele der über 300 Mitglieder tragen zum Gelingen und Erfolg von „Walk & Listen“ bei


Jedes Jahr Ende September präsentiert sich der Förderverein der Öffentlichkeit mit dem beliebten Event „Walk & Listen“ vor der beeindruckenden Kulisse des Gradierbaus. Bei Sekt, Wein und kleinen Köstlichkeiten kann man Live Musik lauschen, fröhliches Beisammensein genießen und sich über die Arbeit des Vereins informieren.
Mittlerweile ist die Jahrhunderte alte Historie um die Salzquellen und die Gradierwerke in Bad Dürkheim in dem Buch „Geschichten rund um den Gradierbau“ zusammengetragen. Auf 96 Seiten im edlen Hardcover-Umschlag findet sich Wissenswertes, Historisches und Kurioses rund um Bad Dürkheims imposantes Bauwerk.
Natürlich freuen wir uns auch über neue Mitglieder, die den Verein nicht nur finanziell sondern auch tatkräftig unterstützen wollen. Nähere Infos gerne über unsere Mail-Adresse:
mail@foerderverein-gradierbau.de